Pipeline

Top Stories

Russland meldet Explosion
an Gas-Pipeline: 3 Tote

Teilen

Die Gaspipeline Urengoi-Pomary-Uschhorod in Tscheboksary wurde durch eine Explosion schwer beschädigt, drei menschen starben. Die Leitung beliefert Europa mit Gas. 

Wie die Nachrichtenagentur RBC, welche sich auf lokale Beamte beruft, berichtet, soll der Gasfluss unterbrochen sein. Die Pipeline verläuft von Nordwestsibirien in die Ukraine. Demnach wurde das Rohr in der Nähe des Dorfes Kalinino beschädigt, durch eine Explosion kamen drei Menschen ums Leben. Das entfachte Feuer soll mittlerweile schon gelöscht worden sein.

 

 

Vom Katastrophenschutzministerium der Region Tschuwaschien ging die Meldung aus, dass die Pipeline bei Wartungsarbeiten in die Luft gegangen sei. Das Dorf, in dem die Explosion stattgefunden haben soll, befindet sich etwa 150 Kilometer westlich der Stadt Kasan.

Bei der Erdgasleitung handelt es sich um eine der wichtigsten Erdgasexportpipelines Russlands, welche auch teilweise in ukrainischen Besitz ist. Das Gas wird durch die russische Arktis durch die Ukraine nach Europa geleitet. Sie wurde in den 1908er-Jahren erbaut und bildet derzeit eine der Hauptrouten für russisches Gas nach Europa.

Nach dem Notfall werde der Gastransport in vollem Umfang über andere Leitungen sichergestellt, hieß es. Der Gaskonzern Gazprom habe eine Reparaturbrigade geschickt, um die Schäden an der Leitung zu beseitigen. Eine eigens eingesetzte Kommission solle zudem untersuchen, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Die örtliche Ermittlungsbehörde leitete ein Strafverfahren wegen Verletzung der Sicherheitsvorschriften ein.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.