International

Erdogan vs. Kilicdaroglu: Der große Showdown steht bevor!

Teilen

Die erste Stichwahl in der Geschichte der Türkei verspricht eine epische Schlacht zwischen Präsident Recep Tayyip Erdogan (69) und seinem Herausforderer, Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu (74). Beide Politiker sind fest entschlossen, als Sieger aus diesem historischen Duell hervorzugehen. 

Erdogan, voller Zuversicht, verkündete bereits auf Twitter: "Ich werde, so Gott will, einen historischen Erfolg erzielen." Kilicdaroglu hingegen liest aus dem Ergebnis der ersten Runde eine Botschaft des Wandels und betonte via Twitter: "Wir sind diejenigen, die viel härter kämpfen müssen, um dieses rücksichtslose Regime loszuwerden."

Die offiziellen Ergebnisse der ersten Runde zeigten, dass Kilicdaroglu 44,9 Prozent der Stimmen erzielte, während Amtsinhaber Erdogan 49,5 Prozent erhielt. Das überraschte viele, da Umfragen Kilicdaroglu als Favoriten sahen. Nun gilt es, den Rückstand von rund 2,5 Millionen Stimmen aufzuholen und die Anhänger des drittplatzierten Sinan Ogan (55) auf seine Seite zu ziehen, der fast 3 Millionen Stimmen für sich verbuchen konnte.

Wird Erdogan Mehrheit erreichen?

Türkei-Experte Rasim Marz erklärt: "Erdogan wird um die Wählerstimmen des rechtspopulistischen Kandidaten Ogan werben und ihm und seiner Partei weit entgegenkommen, um die nötige Mehrheit zu erreichen." Das könnte bedeuten, dass Erdogan Zugeständnisse in der Flüchtlingspolitik machen und Ogan möglicherweise ein Ministerium anbieten muss.

Zusätzlich wird Erdogan seine islamische Rhetorik im Wahlkampf verstärken, um die Unterschiede zu seinem säkularen Gegner klar herauszustellen. Marz vermutet, dass Erdogan Ängste in der islamischen Bevölkerung schüren wird, indem er Erinnerungen an vergangene Zeiten weckt, in denen eine exzessive Säkularisierungspolitik gegen Muslime geführt wurde.

Dennoch wird es für Erdogan keine einfache Aufgabe sein, Ogan auf seine Seite zu ziehen. Ogan und seine Anhänger sind gegen Erdogans Flüchtlingspolitik und streben an, Millionen von Syrern in ihre Heimat zurückzuführen. Kilicdaroglu teilt diese Ansichten ebenfalls.

So siegessicher zeigt sich das Erdogan Lager

Trotzdem zeigt sich Erdogans Lager siegessicher. Ibrahim Kalin, der Sprecher des türkischen Präsidenten, verkündete: "Die zweite Runde wird einfacher für uns sein." Laut Kalin liegen zwischen den beiden Kandidaten fünf Prozentpunkte, was etwa 2,5 Millionen Stimmen entspricht. Er glaubt, dass die Opposition keine Chance hat, diesen Unterschied auszugleichen.

Die Frage bleibt jedoch, welche Karten Kilicdaroglu spielen wird, um die Anhänger von Ogan auf seine Seite zu ziehen.  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.