International

Klima-Kleber wollten Wien-Marathon stürmen

Teilen

Aktivisten der "Letzten Generation" sind beim Wiener City Marathon am Sonntag mit einer Protestaktion gescheitert. 

Wien. Beim Start versuchten vier Personen, sich zwischen den Startblöcken eins und zwei auf die Straße zu kleben. Zwei wurden jedoch schon am Weg von der Polizei erkannt und gestoppt, die beiden anderen wurden am Ankleben gehindert. Das sagte Florian Wagner, Sprecher der "Letzten Generation", wie die Nachrichtenagentur APA am Sonntag berichtete.

Leider wären die Gesichter vieler Aktivisten der Polizei bereits bekannt, weshalb der Protest nicht wie geplant durchgeführt werden konnte, sagte Wagner. Für den weiteren Marathon seien keine Aktionen geplant. Die Letzte Generation fordert von der österreichischen Bundesregierung weitere Maßnahme wie ein Verbot neuer Öl- und Gasbohrungen sowie Tempo 100 auf den Autobahnen. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten