Joe Biden

International

Lieber Aliens als China: Warum die USA die UFOs wirklich fürchten

Teilen

Binnen weniger Tage hagelte es in den USA regelrecht unbekannte Flugkörper vom Himmel. US-Präsident Joe Biden gab grünes Licht für den Abschuss mehrerer unbekannter Flugobjekte. Doch warum sah er sich dazu gezwungen?

  • Die USA schossen binnen weniger Tage mehrere unbekannte Flugobjekte vom Himmel.
  • Lieber sähe man Außerirdische über die USA fliegen als chinesische Technologie. 
  • China oder Russland könnten einen großen technologischen Sprung errungen haben. 

Das Mysterium am Himmel über Nordamerika wird immer größer: Seit dem Abschuss eines mutmaßlichen chinesischen Spionageballons vor gut einer Woche hat das US-Militär nunmehr drei weitere, nicht identifizierte Flugobjekte zerstört. Zuletzt holte am Sonntag ein Kampfjet vom Typ F-16 einen Flugkörper über dem Huronsee im US-Bundesstaat Michigan vom Himmel, wie das Pentagon in Washington mitteilte. Herkunft und Ziel des Objektes blieben unklar. Die Untersuchung der Trümmer soll Aufschluss geben.

Chinesischer Spionageballon über den USA
© Larry Mayer/AP/dpa
× Chinesischer Spionageballon über den USA
Der mutmaßliche chinesische Spionageballon, der über die USA flog. 

 

Auch schon unter Trumps Amtszeit sollen chinesische Ballons über das amerikanische Gebiet geflogen sein, damals hielt man sie für UFOs, doch ein Abschuss wurde trotzdem nicht befohlen. Wieso also entschloss man sich dieses Mal für diesen Schritt?

Lieber Aliens als China am Himmel

In einem Interview aus dem Jahr 2020 erklärte der Republikaner Marco Rubio, der zu dieser Zeit gerade für den Vorsitz der neu gegründeten UFO-Taskforce ernannt wurde, es hielte es für besser, wenn die Objekte außerirdischer Natur wären, und dahinter kein „technologischer Sprung von China, Russland oder einem anderen Kontrahenten" der USA stünde. Die zeitliche Nähe der Abschüsse könnte darauf hindeuten, dass die USA beim geborgenen Spionageballon Technik entdeckt haben, die ihnen Angst bereitete. 

Marco Rubio
© Getty Images / oe24
× Marco Rubio
Republikaner Marco Rubio

 

China oder Russland könnten einen großen technologischen Sprung geschafft haben, der die USA ins Hintertreffen bringen könnte. Möglich wäre, dass bisher ignorierte Flugobjekte nun vom Himmel geholt werden, um so den tatsächlichen Stand der Dinge überprüfen zu können. Gerade in der aktuell verzwickten Lage mit Russland wäre ein technologischer Nachteil desaströs - so desaströs, dass man sogar lieber ein Alien über seinen Köpfen fliegen sähe, als ein chinesisches High-Tech-Gerät. 

Für diese Annahme spräche auch, dass die Amerikaner wohl kaum ein außerirdisches Objekt einfach so vom Himmel holen würden. Immerhin wüsste man nicht, mit wem man sich da wirklich anlegt. Demnach dürften die USA auch eindeutige Anhaltspunkte gehabt haben, welche eine Gegenwehr des Flugobjektes ausschlossen. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.