International

Putin-Haftbefehl: Medwedew droht Deutschland mit Atomkrieg

Teilen

Für Russlands früheren Präsidenten Dmitri Medwedew wäre eine Festnahme von Wladimir Putin im Ausland infolge des Haftbefehls des Internationalen Strafgerichtshofs eine Kriegserklärung an sein Land.  

Das sagte er in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview der staatlichen Nachrichtenagentur Tass. "Stellen wir uns vor - natürlich ist dies eine Situation, die nie eintreten wird, ja - aber stellen wir uns vor, dass sie tatsächlich passiert ist. Ein amtierender Präsident einer Atommacht kommt zum Beispiel nach Deutschland und wird verhaftet. Was ist das? Eine Kriegserklärung an die Russische Föderation", sagte Medwedew.

Der internationale Haftbefehl gegen Putin wurde vergangene Woche aufgrund von Kriegsverbrechen in der Ukraine erlassen. Russland und China erkennen jedoch die Zuständigkeit des Internationalen Strafgerichtshofs nicht an. Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) hatte zuvor betont, dass Deutschland den russischen Staatschef festnehmen müsse, falls er deutsches Territorium betrete. Medwedew bezeichnete dies als "Casus Belli", also als Kriegsgrund. 

Medwedew betonte, die Ukraine sei Teil Russlands. Sein Land könne nicht zulassen, dass die Ukraine der Nato beitrete, damit dann eine Operation gegen Russland starte.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten