International

Sorge um First Lady
Jill Biden: OP steht an

Teilen

US-First Lady Jill Biden wird sich kommende Woche einem medizinischen Eingriff unterziehen. 

Washington. Bei einer routinemäßigen Untersuchung zur Hautkrebsvorsorge sei bei der 71-Jährigen «eine kleine Läsion oberhalb des rechten Auges» festgestellt worden, teilte Bidens Sprecherin Vanessa Valdivia am Mittwoch (Ortszeit) auf Twitter mit. Die Ärzte hätten vorsichtshalber dazu geraten, die Hautveränderung zu entfernen, schrieb der Mediziner des Weißen Hauses, Kevin O’Connor, in einem Memorandum.

Der als Mohs-Chirurgie bekannte Eingriff solle am nächsten Mittwoch ambulant im Walter Reed National Military Medical Center in Bethesda (US-Bundesstaat Maryland) vorgenommen werden. Dabei handele es sich um ein gewöhnliches Verfahren, bei dem das Gewebe entfernt und dann untersucht werde. Die First Lady und ihr Mann, Präsident Joe Biden (80), waren am Montag aus ihrem Neujahrsurlaub auf den Amerikanischen Jungferninseln zurückgekehrt.

 

Quelle: dpa

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten