image - 2023-03-15T103148.855.jpg

International

Müllabfuhr streikt in Paris: Ratten übernehmen die Straßen

Teilen

Proteste gegen die geplante Rentenreform von Präsident Emmanuel Macron lassen die französische Hauptstadt im Müll versinken. 

Weil die Pariser Müllabfuhr streikt, sind die Straßen übersät mit Müll. Die Berge von Plastik-Müllsäcken und überquellenden Mülleimern verströmen einen unangenehmen Geruch und locken immer mehr Ratten an. 

Die umstrittene Reform sieht eine Anhebung des Rentenalters von 62 auf 64 Jahre vor und trifft besonders Menschen in körperlich anstrengenden Berufen, wie die Beschäftigten der Müllabfuhr. Sie befürchten, bis zu zwei Jahre länger arbeiten zu müssen und streiken deshalb seit einer Woche.

Die Müllberge auf den Straßen sind das sichtbare Ergebnis dieses Protests. Auch die Entsorgung des Mülls wird erschwert, da drei Müllverbrennungsanlagen um Paris ebenfalls bestreikt sind. Die französische Regierung betont, dass die Reform Rücksicht auf Menschen nimmt, die besonders früh angefangen haben zu arbeiten oder körperlich anstrengenden Berufe haben. Die Streikenden sind bisher jedoch nicht überzeugt. 

Müllberge in den Straßen von Paris

14.03.2023, Frankreich, Paris: Müllberge türmen sich in den Straßen von Paris auf. Den Streiks gegen die Rentenreform in Frankreich hat sich vielerorts auch die Müllabfuhr angeschlossen, in Paris werden die wachsenden Müllberge in den Straßen nun zum Politikum. Foto: Rachel Boßmeyer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

© Rachel Boßmeyer/dpa
× Müllberge in den Straßen von Paris

Gegner der sozialistischen Bürgermeisterin Anne Hidalgo werfen der Sozialistin angesichts drohender Hygieneprobleme Untätigkeit vor. Die Stadt müsse das Personal zum Dienst verpflichten oder Privatfirmen einschalten, fordern sie.  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten