International

Ukraine wollte Putin mit Drohne töten

Teilen

Nach Informationen der Zeitung BILD hat der ukrainische Geheimdienst einen Drohnenangriff auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin am Sonntag unternommen. 

Kiew/Moskau. Ein Kamikaze-Drohne vom Typ UJ-22 sollte Putin töten, indem sie mit 17 Kilogramm Sprengstoff, der vom US-Militär und den kanadischen Streitkräften verwendet wird, beladen wurde. Obwohl das Attentat fehlschlug und die Drohne in der Nähe des Industrieparks in Moskau abstürzte, wird der Vorfall von den russischen Behörden geheim gehalten.

Jurij Romanenko, ein ukrainischer Aktivist, der enge Verbindungen zu Kiews Nachrichtendiensten hat, behauptet in einem Bekennerschreiben, dass ihre Geheimdienstoffiziere Informationen über Putins geplanten Besuch im Industriepark in Rudnewo erhalten hätten. Obwohl es unklar ist, ob Putin den Park am Tag des geplanten Attentats besuchen würde, sind viele Anhaltspunkte für einen bevorstehenden Besuch aufgetaucht.

Der Angriffsversuch wird von ukrainischen Aktivisten als großer Erfolg gewertet. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass ein solcher Präzisionsschlag gegen Russlands Staatschef mit einer Kamikaze-Drohne durchgeführt werden kann, ist die Botschaft für die Ukraine dennoch klar. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten