de24live

Winken unsere Nachbarländer Migranten nach Deutschland durch?

Teilen

Wie viele unerlaubte Einreisen nach Deutschland werden aktuell tatsächlich registriert? Eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf Anfrage des AfD-Abgeordneten Martin Hess bringt unglaubliche Zahlen ans Tageslicht.

Insgesamt 91.986 illegale Grenzübertritte hat die Bundespolizei im vergangenen Jahr festgestellt. Das geht aus einer Statistik des Bundesinnenministeriumshervor, die der Wochenzeitung "Junge Freiheit" vorliegt. Das ist der höchste Stand in Deutschland seit 2016. Zum Vergleich: Im Corona-Jahr 2021 wurdsie noch 57.637 unerlaubte Einreisen registriert.

Besonders brisant ist der Anstieg, wenn der Fokus auf die Länder, aus welchen die meisten Migranten eingereist sind, gelegt wird. Sowohl die Schweiz, Österreich, Polen und Tschechien, so scheint es, winken die Illegalen geradewegs durch.

Die Zahlen im Vergleich: 2021 kamen über die Schweiz 2.512 Migranten, im Folgejahr waren es fast viermal so viel (10.472). Aus Österreich steigerten sich die illegalen Grenzübertritte von 12.596 auf 22.824, aius Tschechien von 4.224 auf 16.071 und aus Polen von 14.679 auf 15.198.

Für AfD-Politiker Martin Hess, auf dessen Anfrage hin erst die Zahlen herausgerückt wurden, ist dieser Zustand nicht länger hinnehmbar. „83 Prozent dieser illegalen Migranten kommen über den Landweg. Und hier liegt das Problem: Tschechien, Polen, die Schweiz und Österreich unternehmen nichts gegen die illegale Einwanderung. Sie winken Zuwanderer nach Deutschland durch. Das Dublin-Übereinkommen wird von diesen Ländern nahezu vollständig ignoriert – zu Lasten Deutschlands“, sagte er der "Jungen Freiheit".

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten