Supermarkt

Berlin

Supermarkt brennt ab:
Böller wohl Brandursache

Teilen

Vermutlich wegen Böllern ist ein Supermarkt in Bergfelde im Kreis Oberhavel komplett abgebrannt - der Schaden liegt in Millionenhöhe. 

Hohen Neuendorf. Ein Feuerwehrsprecher sprach am Donnerstag von einem «Totalschaden auf 800 Quadratmeter». Zwei Menschen seien leicht verletzt worden. Nach Polizeiangaben mussten zwei Mehrfamilienhäuser zeitweise evakuiert werden. Auch ein angrenzender Getränkemarkt sowie ein Bäcker wurden beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt nach Schätzungen über zwei Millionen Euro. Eine Gruppe Jugendlicher ist in den Blick der Polizei geraten.

Das Feuer war Mittwochabend ausgebrochen. Die Situation gestaltete sich kritisch, weil laut Polizei in dem Markt wohl auch Feuerwerkskörper wegen des Verkaufsstarts von Silvesterfeuerwerk lagerten. Etwa 100 Feuerwehrleute waren vor Ort. Der Brand wurde in der Nacht gelöscht. Seit dem Morgen gab es Nachlöscharbeiten - zudem wurde eine Brandwache eingerichtet.

Vier Personen als Tatverdächtige 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll eine Gruppe von vier dunkel gekleideten Jungen mit Pyrotechnik ein Feuer im Bereich des Einkaufswagenunterstandes verursacht haben. Unter anderem soll dadurch ein Vordach in Brand geraten sein, das Feuer soll dann auf den Supermarkt übergegriffen haben. Diese Aussagen würden nun überprüft, sagte eine Polizeisprecherin. Kriminaltechniker untersuchten am Donnerstag den Brandort und sicherten Spuren.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung und richtet ihre Ermittlungen auf die Gruppe Jugendlicher. Sie bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, um deren Identität feststellen zu können. Es sei nicht auszuschließen, dass die Gruppe bereits in den Tagen zuvor etwa durch Abbrennen von Pyrotechnik aufgefallen sei, hieß es.

 

Quelle: dpa

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.