Handball-WM - Algerien - Deutschland

Sport

Sieg gegen Algerien: Handballer bei WM weiter auf Kurs

Teilen

Deutschlands Handballer schlossen die Vorrunde bei der Weltmeisterschaft mit einer makellosen Bilanz ab. Das Team von Bundestrainer Alfred Gislason gewann am Dienstag in Kattowitz auch das letzte Gruppenspiel gegen Algerien mit 37:21 (16:9).

Deutschland bleibt auch mit einer B-Auswahl makellos! Von der Stammformation starteten am Dienstag lediglich Kapitän Johannes Golla, Torhüter Andreas Wolff und Patrick Groetzki in die Partie. Nach einem etwas holprigen Start machte das Team seine Aufgabe dann gut.

"Die Jungs haben sehr fokussiert gespielt. Wir hatten die größte Angst, dass sie das Spiel so ein bisschen auf die leichte Schulter nehmen würden. Vor allem war extrem wichtig, dass die Spieler, die sehr wenig Spielzeit bekommen haben bis jetzt, alle viel spielen konnten und sehr gut gespielt haben", befand der Bundestrainer Gislason. Vor rund 1000 Zuschauern war Kreisläufer Jannik Kohlbacher mit zehn Toren diesmal bester Werfer für die deutsche Mannschaft.

Vor dem 37:21 gegen Algerien hatte es für die DHB-Auswahl schon Siege gegen Serbien (34:33) und Katar (31:27) gegeben. Zum Auftakt der Hauptrunde, in die Deutschland 4:0 Punkte mitnimmt, trifft das DHB-Team am kommenden Donnerstag ebenfalls in Kattowitz auf Argentinien. Weitere Gegner in der zweiten Turnierphase sind Norwegen und die Niederlande.

"Wir gehen mit viel Selbstvertrauen und einer guten Kaderbreite in die Hauptrunde, wo jeder in der Vorrunde gezeigt hat, was er kann und Selbstvertrauen getankt hat. Natürlich ist das Ziel Viertelfinale", sagt Spielmacher Luca Witzke.