Räumung von Lützerath

Top Stories

Klima-Terror in Lützerath: Die Videos des ersten Kampftages

Teilen

Die Polizei hat am Morgen die Räumung des besetzten Braunkohleortes Lützerath fortgesetzt. Am Mittwoch waren mehr als 1.000 Polizisten im Einsatz. Die Klima-Chaoten warfen Steine, Pyrotechnik und Molotow-Cocktails auf die Beamten. 

Das schlechte Wetter macht den verbliebenen Aktivisten weiter zu schaffen: Es herrschte Dauerregen und starker Wind. Die Ortschaft im Rheinischen Revier ist inzwischen komplett von einem Doppelzaun umgeben. Sobald die Polizei einzelne Bereiche für geräumt erklärt hat, sollen Bagger mit dem "geordneten Rückbau" - also dem Abriss - beginnen. Wie lange der Einsatz dauert ist noch ungewiss. Die bisherigen Videos des Klima-Terrors:

 

 

 

Klima-Aktivisten setzen Barrikaden in Brand

 

 

 

Vor der Räumung stehen sich Polizisten und Besetzer direkt gegenüber

 

 

 

 

 

 

Gewaltbereite Linksextreme warfen Steine, Flaschen und Molotowcocktails auf die Polizisten

 

 

 

Feuerwerkskörper werden auf Polizisten geschossen

 

 

 

Schon vor der Räumung kam es zu unglaublichen Szenen: Vermummte Klima-Extremisten attackieren Polizei 

 

 

 

Unfassbar: Die Aktivisten nehmen teils ihre Kinder mit in den Einsatzort