Rettung DPA

NRW

Wohnungsloser mit Stichen
lebensgefährlich verletzt

Teilen

Ein Wohnungsloser ist in Köln mit Stichen lebensgefährlich verletzt worden.  

Köln. Der 50 Jahre alte Mann sei mit schwersten Stichverletzungen im Oberkörper zusammengebrochen, nachdem er einen Taxifahrer um Hilfe gebeten habe, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Er kam ins Krankenhaus. Nach ersten Ermittlungen ergaben sich demnach Hinweise, nach denen der Mann vorher am Mittwochabend mit drei Jugendlichen am Neumarkt gestritten haben soll.

Die drei jungen Männer fand die Polizei in einer Jugendeinrichtung und nahm sie mit zur Wache. Eine Mordkommission ermittelt nun, ob der Streit mit der Verletzung des 50-Jährigen zusammenhängt. Gesucht werden nun Zeugen. Auch Videoaufnahmen werden dem Einsatzbericht nach ausgewertet.

 

Quelle: dpa
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.